Hochschuldialog mit Barbara Hendricks

4

Viele Fragen hatten die Studierenden der Otto-Friedrich Universität an die Bundes-Umwelt- und Bauministerin Barbara Hendricks, die gestern mit dem Bundestagsabgeordneten Andreas Schwarz zum Hochschuldialog gekommen war. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Hochschuldialoge 2016/17“ hatte die Juso-Hochschulgruppe eingeladen, um mit der Bundesministerin zu diskutieren.

Nach einem kurzweiligen und interessanten Einblick in ihre Aufgabenbereiche im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit stellte sich Hendricks den Fragen des Publikums. Thematisiert wurden unter anderem die Atomendlagerung, Grünflächen in Städten, sozialer Wohnungsbau und der Nationalpark Steigerwald.

Ihr Schluss-Statement nutzte Barbara Hendricks für eine Ermutigung:

„An alle, die Physik studieren: Spezialisieren Sie sich auf die Atomphysik und den Rückbau der Atomkraftwerke, denn die Forschung darüber wird in Zukunft sehr wichtig sein.“

„Nach Ihrem Uniabschluss haben Sie alle Chancen“, bekräftigte Hendricks zum Ende des Hochschuldialogs. „Seien Sie zuversichtlich, dass Sie in unserer Gesellschaft eine Aufgabe haben werden, die Sie erfüllt.“

Bildunterschrift: Die Juso-Hochschulgruppe der Otto-Friedrich-Universität mit Julia Schippers und Vitus Mayr empfing gestern Bundesministerin Barbara Hendricks und den Abgeordneten für den Wahlkreis Bamberg Forchheim, Andreas Schwarz, zum Dialog.